Stroke Art Fair 2015

Es ist wieder soweit die Stroke Art Fair in München landet diese Woche wieder auf der
Praterinsel.

Wir sind mit dabei und präsentieren uns auf einem wunderschönen Stand zusammen mit den Jungs vom Haus 75, unserer münchner Kopie. Die sympathischen Jungs auch alle wohnhaft in einem Haus (75) Malen sich grade noch die Finger wund um mit uns zusammen auf der Stroke die Korken knallen zu lassen.

Wir freuen uns auf Euch und blicken einer tollen Veranstaltung entgegen…

Die Stroke über sich:

Hardfacts

STROKE wurde 2009 in München von den Brüdern Marco and Raiko Schwalbe gegründet, um ihre Vision von Kunst, Design und urbanem Lebensgefühl im 21. Jahrhundert, einem breiten Publikum näher zu bringen.

Mit STROKE sollte die reaktionäre und überholte Auffassung von sogenannter „Hoch- und Popkultur“ hinterfragt und verbannt werden.

Für STROKE ist die Überlagerung, Beeinflussung und Vermischung verschiedenster kreativer Ausdrucksformen wie zeitgenössische Kunst, Design, Musik und Mode eine der signifikantesten kulturellen Veränderungen des 21. Jahrhunderts und somit das Rückgrat der Veranstaltung.

In nur fünf Jahren haben mehr als 100.000 Menschen die STROKE besucht und die Veranstaltung damit in der Top5 der Kunstmessen in Deutschland verankert. In der letzten Dekade konnte keine andere Kunstveranstaltung in Deutschland auf ein ähnliches Wachstum und Medieninteresse verweisen.

STROKE versteht sich als erlebnisorientierte Veranstaltungs-Formel für kulturellen Fortschritt und Neuerung. Neugier und Interesse ersetzen dabei die Angst vor dem Unbekannten. Ob mit kunsthistorischer Vorbildung, seriöser Sammlerintention oder der Leidenschaft für Form und Farbe – hier macht Kunst in jedem Alter Spaß! STROKE präsentiert Kunst, die jung, spannend und vor allem eines ist: bezahlbar! Neben den zeitgemäßen Aspekten urbaner Kunst, beinhaltet unsere Vision zusätzlich digitale Kunst, Design und viele weitere Aspekte urbanen Lifestyles.

Auszug aus der Pressemeldung 2013

Mitte 2011 wurde Paul Cezanne’s – Kartenspieler für etwa 250 Millionen Euro an den Ölstaat Quatar verkauft und markiert seit dem den höchsten Preis, der je für ein Kunstwerk bezahlt worden ist. „Der Kunstmarkt ist zur Spielwiese der Superreichen geworden“ konstatiert Marco Schwalbe (Kreativer Direktor der Urban Art Fair) und fügt hinzu „aber Kunstmarkt ist eben nicht gleich Kunstmarkt“.

Weil er es sich selbst nach 5 Jahren Galeriearbeit, nicht leisten konnte, seine Künstler auf einer der etablierten Kunstmessen zu präsentieren, gründete Schwalbe 2009 kurzerhand zusammen mit seinem Bruder seine eigene Messe. Konsequent verfolgen die beiden seit dem das Ziel, mit äusserst geringen Teilnahmegebühren jungen internationalen Künstlern und Galerien den ersten Schritt auf dem Kunstmarkt zu ermöglichen. „Jeder Unternehmensberater hätte uns von der STROKE abgeraten,“ so Raiko Schwalbe „aber uns geht es eben nicht um klassische Unternehmensstrategien und den größtmöglichen Gewinn.“ Und um dieser Idee ein noch größere Gewichtung zu geben fügt er hinzu: „In naher Zukunft möchten wir sogar komplett auf Teilnahmegebühren verzichten.

Einen idealistischen und vor allem unbelasteten Blick auf junge Kunstentwicklungen wollen die Brüder ermöglichen und lehnen daher Definitionen eher ab. Nach dem Erfolgsrezept der STROKE gefragt, antwortet Marco Schwalbe „erklären kann man das nicht – man muss es erleben“ und formuliert damit die eigentliche Essenz der STROKE. Kunst ohne Berührungsängste, jenseits von Erklärungszwängen, Spekulationsinteressen oder elitären Abgrenzungsversuchen.

STROKE / MÜNCHEN 2015
Veranstaltungsort:

Praterinsel 3 – 4
80538 München

Öffnungszeiten

Mittwoch, 29. April / 19.00 – 22.00 Uhr
Donnerstag, 30. April / 12.00 – 22.00 Uhr
Freitag, 1. Mai / 12.00 – 22.00 Uhr
Samstag, 2. Mai / 12.00 – 22.00 Uhr
Sonntag, 3. Mai / 12.00 – 18.00 Uhr

Auf Grund der Abendveranstaltungen ist der Zugang zur Praterinsel auch nach 22.00 Uhr möglich. Wir weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass die Ausstellungsbereiche ab 21.45 Uhr nicht mehr für Besucher zugänglich sind.

Eintrittspreise

Erwachsene 13,00 EUR
Dauerticket 17,00 EUR
Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt

Donnerstag, 30. April Studententag 10 EUR
Kein Vorverkauf. Karten gibt es an der Tages- bzw. Abendkasse.
Das Dauerticket ermöglicht an allen Tagen während der normalen Messe-Öffnungszeiten den freien Zugang zum Veranstaltungsgelände. Ein kostenloser Zugang nach 22.00 Uhr ist nicht möglich.

Anfahrt

S-Bahn / Haltestelle Isartor
Tram 18 & 19 / Haltestelle Maxmonument

Im näheren Umfeld der Praterinsel gibt es nur wenige Parkplätze. Wir empfehlen daher dringend die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder verweisen auf die folgenden Parkhäuser in der nähren Umgebung

Parkgarage Rieger-City, Frauenstr. 38, 80469 Munich
Parkhaus Hofbräukeller, Innere Wiener Str. 15, 81667 Munich
Parkhaus Oberanger, Oberanger 27, 80331 München

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • innerfields GbR - Copyright © 2008-2013
    Admiralstraße 20 | D-10999 Berlin | Tel.: +49-(0)30 620 05 827 | info@innerfields.de
Top